Sie befinden sich hier: Startseite » Gewerbe + Projekte » DSL-Ausbau » DSL-Ausbau 2012
Artikelkategorien

DSL-Ausbau

Grafik zu DSL-Ausbau in der Gemeinde Kabelsketal

Die umfangreichen Arbeiten (Planung, Schachtarbeiten, Montage und Schaltarbeiten) wurden wie geplant Ende Februar / Anfang März 2012 abgeschlossen. Anwohner haben nun die Möglichkeit, einen DSL-Anschluss mit Bandbreiten von bis zu 16 MBit/s zu beauftragen.

Nun sind die Ausbaumaßnahmen des DSL-Breitbandnetzes in den Ortsteilen Großkugel und Zwintschöna abgeschlossen und das schnellere DSL kann genutzt werden.

  • davon profitieren ab sofort über 750 Haushalte
  • DSL mit Bandbreiten von bis zu 16.000 Kilobits pro Sekunde


"Wir freuen uns, dass wir gemeinsam mit der Telekom eine Lösung gefunden haben, Ortsteile unserer Gemeinde mit Breitbandzugängen zu versorgen", sagt der Bürgermeister von Kabelsketal, Kurt Hambacher. "Ein leistungsfähiger Internetzugang ist ein immer wichtigerer Standortvorteil."

Hintergrund Technik:
Die Internetgeschwindigkeit hängt generell davon ab, wie nah jemand am nächsten Schaltverteiler wohnt. Die Telefonleitung, über die der Datenstrom ab der Vermittlungsstelle geschickt wird, dämpft das Signal Meter um Meter. Ab einer Entfernung von rund fünf Kilometern spielt die Technik nicht mehr mit. Um die Bürger in Kabelsketal besser versorgen zu können, hat die Deutsche Telekom in Kooperation mit der Gemeinde rund drei Kilometer Glasfaserleitungen verlegt und elf Schaltverteiler errichtet, die näher an den Haushalten stehen.

Hintergrund Ausbauförderung:
Die Gemeinde darf nach den geltenden Gesetzen dort den Ausbau unterstützen, wo die Grundver-sorgung mit DSL überwiegend nicht angeboten werden kann. Grundversorgung bedeutet Datenraten ab 2.000 Kilobits pro Sekunde.
Die Gemeinde hat den Ausbau für das gesamte Gebiet der Gemeinde ausgeschrieben, damit keine „weißen Flecken“ bleiben. Da ein großer Teil der Gemeinde schon mit 2.000 kbit/s und mehr versorgt werden konnte, war dort ein weiterer Ausbau nicht förderfähig. Deshalb erfolgte die Förderung für die nicht anschließbaren Bereiche Großkugel und Zwintschöna. Gemäß den der Gemeinde vorliegenden Unterlagen und den Aussagen der Deutschen Telekom sind in Kabelsketal nun alle Hausanschlüsse mit mindestens der Grundversorgung schaltbar.

Für die Beauftragung von Neuanschlüssen oder höheren Bandbreiten können sich die Anwohner an den Telekom Shop in Halle, Leipziger Straße 87-92, 06108 Halle, Telefon: 08003 30 1000 wenden.

Öffnungszeiten:
Mo – Fr. 09:30-19:30 Uhr
Sa 10:00-17:00 Uhr
So geschlossen


Nach dem Ausbau ist vor dem Ausbau
Wie es nun weiter geht.

Rasen die Kabelsketaler nun alle mit Highspeed durch das Internet? Jein!
Zurzeit sind je nach Standort Datenraten bis zu 16.000 kbit/s schaltbar. Die Telekom erklärte, dass wenn viele Nutzer den Bedarf an noch schnellerem Internet (V-DSL bis zu 50.000 kbit/s) anmelden, entsprechende Datenkarten eingebaut und diese hohen Datenraten angeboten werden können. Die neuen Glasfaserleitungen machen dies möglich.
Das Ziel der Bundes¬regierung ist ehrgeizig: Bis 2014 sollen in Deutschland 75% der Haushalte an V-DSL angeschlossen werden können und bis 2018 sollen sogar flächendeckend Datenraten bis zu 50.000 kbit/s möglich sein. Dazu bedarf es in Kabelsketal weiterer Ausbaumaßnahmen.

Für den weiteren Ausbau fehlen jedoch die kommunalen Mittel. Förderprogramme der EU und des Bundes decken vorerst nur die Grundversorgung ab. Also heißt es wieder lange warten?

Nein. Der Gemeinderat Kabelsketal befasste sich in seiner letzten Sitzung am 28.03.2012 erneut mit dem Ausbau und der Frage, wie es weiter gehen soll. Mangels geeigneter Förderprogramme werde der weitere Ausbau im Auge behalten, aber einen konkreten Maßnahmebeschluss konnte es angesichts der Haushaltssituation der Gemeinde nicht geben. In einem halben Jahr werde erneut über diese Frage beraten.

Inzwischen arbeitet die Gemeinde aber gemeinsam mit der Telekom und der guten Unterstützung durch die Wirtschaftsförderung Saalekreis weiter an Lösungsvarianten, die vielleicht parallel dazu zum Erfolg führen könnten. Ob diese erfolgreich sein werden, hängt in erster Linie vom Bedarf der Nutzer ab:

Wenn es möglich wäre, pro Ortsteil mindestens 15 Kunden für das extraschnelle DSL (V-DSL) zu gewinnen und diese den Anschluss auch tatsächlich bei der Telekom beantragen würden, so könnte die Telekom den Ausbau eigenständig weiter betreiben.
Gleichzeitig ist es auch wichtig, diejenigen Kunden zu erfassen, bei denen der Anschluss von DSL mit der Grundversorgung ab 2.000 kbit/s nicht möglich ist. Diese Unterversorgung sollte es in Kabelsketal eigentlich nicht mehr geben, aber die Praxis zeigt, dass doch noch vereinzelte „weiße Flecken“ existieren.

„Unser Ziel ist es diese ‚weißen Flecken‘ in der Breitbandversorgung in Kabelsketal kurzfristig zu schließen. Wir wollen, dass jeder Bürger und jedes Unternehmen in Kabelsketal eine vernünftige Anbindung ans Internet bekommt. Dazu benötigen wir die Information der betroffenen Kunden.“ so Karsten Braun, Breitbandbeauftragter der Gemeinde Kabelsketal.

Teilen Sie uns mit, wenn Sie in Kabelsketal keinen DSL-Anschluss erhalten oder wenn er dauerhaft unterhalb von 2.000 kbit/s liegen sollte. Vorher sollten Sie Ihren Anschluss mehrfach an verschiedenen Tagen zu verschiedenen Uhrzeiten testen. DSL-Geschwindigkeitstests werden auf verschiedenen Internetseiten angeboten, z.B. unter: www.wieistmeineip.de/speedtest oder www.speedmeter.de/speedtest/ und andere.

Entscheidend ist dabei der Downloadwert. Diesen durchschnittlichen Wert aus mehreren Messungen benötigen wir.

Werden Sie aktiv, informieren Sie ihre ebenfalls betroffenen Nachbarn und melden Sie sich, wenn:

  1. Sie trotz Antrag keinen DSL-Anschluss erhalten können.
  2. Sie einen DSL-Anschluss haben, aber die Downloadraten dauerhaft unterhalb von 2.000 kbit/s liegen.
  3. Sie einen DSL-Hochgeschwindigkeitsanschluss V-DSL (bis 50.000 kbit/s) bestellen möchten, aber dies bisher nicht möglich war.


Notwendig sind dazu Ihr Vor- und Zuname, vollständige Anschrift (ggf. Adresse vom Anschlussobjekt, falls abweichend), Telefonnummer des betreffenden Anschlusses sowie den Termin ab wann Sie den Anschluss wünschen würden.

Bitte senden Sie uns eine E-Mail an: DSLSPAM-Schutz: Kein direkter Link. Bitte geben Sie diese E-Mail-Adresse in Ihr E-Mail-Programm ein. Danke.Kabelsketal.de
oder rufen Sie uns an: 034605-33156

Bitte beachten Sie, dass Ihre Meldung lediglich eine Bestands- bzw. Bedarfserfassung ist und keine Bestellung darstellt und sich daraus auch keinen Anspruch auf einen schnellen Anschluss ergibt.
Zur Verbesserung Ihrer persönlichen Situation benötigt die Gemeinde aber Ihre Angaben, um Sie unterstützen zu können.